top of page

Macht Stress krank?

Aktualisiert: 24. Sept. 2022

Mit der Zeit JA! Wenn du dich oft handlungsunfähig fühlst unter Umständen auch etwas früher.


Stress macht krank. Vor allem mindert er Lebensfreude und Lebensqualität enorm. Wenn wir also häuftig mit Situationen konfrontiert sind, die ausweglos scheinen, wenn wir denken, dass wir nichts tun können, es "ertragen/ aushalten" müssen, werden wir krank.

Dabei äußern sich Stressfolgen, Störungen oder Erkrankungen sehr individuell. Es dauert, je nach Konstitution - länger oder weniger lang - bis wir davon krank werden.


Rückenschmerzen, Migräne, Verspannungen, Herzklopfen aber auch Bluthochdruck und viele andere Beschwerden können stressbedingt sein. Ebenso wie Depression und Burnout. Eine lang andauernde Genesung nach einer Corona- Erkrankung kann den Stresspegel ebenfalls in die Höhe treiben.


Wichtig ist, die individuellen Zusammenhänge genau untersuchen zu lassen. Zu verstehen, was zur Erkrankung oder zum Verlust der Lebensfreude geführt hat. Schwerwiegende Krankheiten müssen ausgeschlossen werden. Und um die Heilung erfolgreich zu gestalten braucht es einen Behandlungsplan der für alle Ebenen des Seins: Körper- Seele und Geist etwas bereit hält, die individuelle Persönlichkeit im Zentrum.


Fühlst du dich gerade gestresst? Dann empfehle ich dir unten auf den Button zu klicken und dort weiterzulesen. Spielerisch kannst du eine erste Gefühlseinschätzung deiner Lage und der notwendigen Schritte erhalten.




Wenn du mehr über Stressoren - also Auslöser für Stress erfahren möchtest lies hier weiter.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page